Get Adobe Flash player

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixx

Wer sicher durch den Straßenverkehr radeln will, braucht einen Fahrradhelm. Schon bei der Fahrradprüfung in der Schule. Da jedoch zahlreiche Schüler der Gartenschule keinen eigenen haben, musste Abhilfe her. Isolde Waldmann (Zweite von rechts), die sich in der Gartenschule ehrenamtlich engagiert, erkannte diesen Mangel und initiierte den Einsatz der ProKids-Stiftung. Deren Vorsitzender Joachim Spitz (ganz rechts) ließ sich nicht lange bitten und spendete einen Klassensetz schicker blauer Fahrradhelme, die gestern die Schüler der 4 d freudig in Empfang nehmen. Die Helme stehen sämtlichen Schülern zur Verfügung. Rektor Wolfgang Zöphel freute sich über die Spende und dankte der ProKids-Stiftung.

Die Gewinner des Paul-Harris-Preises 2014, den der Rotary Club Villingen-Schwenningen vergibt, sind das Ehepaar Ulrike und Dr. Karl-Henning Lichte von der ProKids-Stiftung. Die beiden leben Familienhilfe. Sie haben 2006 in ihrem „Unruhestand“ den Treff im Jugendhaus Spektrum gegründet, der in der Zwischenzeit unter der Regie der ProKids-Stiftung läuft. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert. Rund 100 Kinder kommen regelmäßig zum ProKids-Treff. 90 Prozent der Familien, aus denen die Kinder stammen, sind sozial benachteiligt. Die beiden versuchen zu helfen, wenn Familien in prekären Situationen unterzugehen drohen, bekommen mit, wie besonders alleinstehende Mütter oft zu kämpfen haben und Ulrike Lichte betonte, wie sehr viele Menschen auch in unserer Stadt mit Armut, mit sozialen Benachteiligungen, mit schlechten Wohnverhältnissen zu kämpfen hätten.

"Sie haben den Preis wirklich verdient", sagte Dr. Tobias Kühn, Vizepräsident des RC Villingen-Schwenningen, zu den beiden.  Unter großem Beifall überreichte er ihnen den vom Künstler Axel Heil geschaffenen Paul-Harris-Preis für soziales Engagement.

Weiterlesen: Ehepaar Lichte erhält Preis für soziales Engagement

Mark`n Simon waren wieder einmal Spitze! Die rund 600 Besucher beim Benefiz-Abend der ProKids-Stiftung waren begeistert. Sie konnten wieder einmal herzhaft lachen. Joachim Spitz, Gründer und Vorsitzender der ProKids-Stiftung, hatte die beiden Spaßmacher, die außerdem hervorragende Musiker sind, engagiert und damit einen Volltreffer gelandet . Dabei konnte er sich auf eine Reihe örtlicher Sponsoren verlassen. Die Veranstaltung wurde von der Sparkasse Schwarzwald-Baar, Funkexpress-Transporte (FET) sowie der ASPO GmbH, dem Dürrheimer Mineralbrunnen und dem Öschberghof großzügig unterstützt. Auch die Spitzdruck GmbH sponserte den Event.

Weiterlesen: Toller Abend mit Mark`n Simon

MarknSimon ProKids2014 kl„Ich freue mich auf Weihnachten! – Aber auf diesen Abend freue ich mich beinahe noch mehr", lacht Joachim Spitz. Der Vorsitzende der ProKids-Stiftung spricht von Donnerstag, 30. Januar. Dann werden die Kult-Comedians „Mark'n Simon" in der Neuen Tonhalle in Villingen auftreten. Ab 19. 30 Uhr werden beiden Spaßmacher erster Güte für ProKids auf der Bühne stehen und ihre große Show abziehen: Sie sind unkonventionell, richtig gute Musiker und hervorragende Parodisten. Sie spielen auf der Bühne Gitarre, Ukelele, Mandoline, Buzouki, Bass, Harmonika und Triangle - die beiden sind ihr eigenes Orchester. Und ungeheuer beliebt. Sie haben eine ganze Reihe prominenter Fans wie etwa Thomas Gottschalk oder Alfred Biolek. Joachim Spitz gehört auch zu den Anhängern der beiden Briten: „Seit ich sie vor einiger Zeit in Villingen gesehen habe, bin ich ein Fan. Ich habe selten so gelacht!" Mark Nicholas, Ire, und Simon Elmore, Waliser, sind alte Hasen auf deutschen Kleinkunstbühnen. „Blödelei ist unsere Berufung", sagen sie.

Weiterlesen: Benefiz mit Mark`n Simon

29 Mitarbeiter der Stadtverwaltung, insbesondere vom Haupt- und Personalamt und dem dem Amt für Finanzen und Controlling besichtigten in ihrer Freizeit, die ProKids-Babyklappe um anschließend mehr über das Konzept der „Chance auf Leben“ zu erfahren.
Die Idee wurde bereits im Sommer geboren,  nach Absprache mit Friederike Schlachter-Rudolf vom Franziskusheim wurde auch sehr schnell ein passender Termin gefunden. Nach der Besichtigung der ProKids-Babyklappe, konnten die Mitarbeiter in einem vom Franziskusheim zur Verfügung gestellten Raum, sich genauer über das Konzept informieren. Als erstes referierte Friederike Schlachter-Rudolf, Pflegedienstleiterin des Franziskusheims,  über das Heim in der Neckarstraße sowie die Abläufe und Erfahrungen, die ihre Mitarbeiter mit der Babyklappe haben. Joachim Spitz, Initiator und Leiter der ProKids-Stiftung, bedankte sich ausdrücklich bei den Mitarbeiter des Franziskusheims für das tolle Engagement und die Hilfe für die Babyklappe.

Weiterlesen: Großes Interesse an Babyklappe